Ausbildungsreihe zum zertifizierten IT-Systemverkäufer/in

Weil gute IT-Verkäufer nicht auf Bäumen wachsen, gibt es jetzt unsere Ausbildungsreihe

  • Die qualifizierteste Ausbildung, die es für den Verkauf komplexer, beratungsintensiver IT-Lösungen im B2B-Geschäft im deutschsprachigen Raum gibt
  • Alle Teilnehmer erreichen nachweislich schneller den Vertriebserfolg, eine höhere Abschlussquote und akquirieren größere Aufträge

Die Ausbildungsreihe

  • Die Ausbildung wurde bereits von der initiative mittelstand beim INNOVATIONSPREIS IT In der Kategorie Wissensmanagement als BEST OF 2016 und 2018 ausgezeichnet
  • vom BISG e.V., dem Bundesfachverband der IT-Sachverständigen und -Gutachter zertifiziert
  • Die Ausbildung beinhaltet 12 Module mit insgesamt 15 Schulungstagen
  • Laden Sie sich ganz einfach und schnell die Info-Broschüre mit allen Modulen herunter.
  • Die Ausbildungsreihe kann 2019 auch wieder firmenintern gebucht werden, sowie ab Mai 2019 als offene Ausbildungsreihe in unserem Schulungszentrum in Frankfurt am Main

Bei Anfragen und Fragen rund um die Ausbildungsreihe wenden Sie sich ganz einfach und schnell an unser Team: ausbildungsreihe@ps-sales-training.de

Inhalte Module Ausbildungsreihe
Aktuelle Termine 2019

FAQs

Kann der Teilnehmer in der Zeit zwischen den Modulen auch Fragen stellen?

Ja, jeder Teilnehmer kann während der Ausbildungszeit an die Trainer
via E-Mail Fragen stellen, die in der Regel telefonisch beantwortet werden.

Was passiert bei zeitweiser Nichtteilnahme durch Erkrankung oder außergewöhnlicher Umstände?

Es besteht die Möglichkeit, die verpassten Seminare kostenlos in der nachfolgenden Ausbildungsreihe nachzuholen. Dazu bitten wir um Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung.

Was passiert bei Ausscheiden des Teilnehmers oder Abbruch?

Das Unternehmen kann einen Nachfolger benennen, der innerhalb von
2 Jahren in die Ausbildungsreihe einsteigen kann. Bereits in Anspruch genommene Seminare kann der Nachfolger dann zum halben Preis besuchen.

Wie können Mitarbeiter ihren Arbeitgeber dafür gewinnen, die Ausbildungskosten zu übernehmen?

  • Der Mitarbeiter garantiert, auch eine bestimmte Zeit nach der Ausbildung im Unternehmen zu bleiben (z.B. 2 Jahre) oder
  • der Mitarbeiter ist bei vorzeitigem Ausscheiden bereit einen bestimmten Anteil der Ausbildungskosten zu übernehmen oder
  •  der Mitarbeiter committet sich zu einem höheren Umsatzziel, das z.B. die Ausbildungskosten + x deckt.
  • In der Regel hat sich der Invest für die Ausbildung bei mittleren 5-stelligen Auftragsgrößen aufwärts bereits gerechnet, wenn der Mitarbeiter einen Abschluss mehr holt, als bisher.

Bedeutet die während der Ausbildung fehlende Zeit im Außendienst nicht auch einen Umsatzausfall für den Arbeitgeber?

Die 12 Module zur Ausbildung zum zertifizierten IT-Systemverkäufer(in) verteilen sich als Blockausbildung über 15 Tage – zusammengefasst 3 Arbeitswochen – über einen Zeitraum von 9 Monaten verteilt.
Die Befürchtung, dass durch diese fehlende Zeit für den Außendienst auch zu Umsatzausfällen führt hat sich nach den Erfahrungen unserer Kunden nicht bestätigt.
In der Regel ist sogar das Gegenteil eingetreten. Die Blockausbildung bietet den Teilnehmern in Verbindung mit den Praxiszeiten dazwischen Gelegenheit das Gelernte direkt umzusetzen und die damit gemachten Erfahrungen im folgenden Seminartermin zu reflektieren und darauf aufzubauen.
Dadurch wird von Beginn an in der Ausbildung ein laufender Umsetzungs- und Lernprozess sichergestellt. Das führt dazu, dass die Teilnehmer schon in dieser Zeit vertriebliche Erfolgserlebnisse generieren können.